SAUBERES TRINKWASSER KAMBODSCHA

Seit 2013 unterstützt Fides die Gemeinde Tapeam in Kambodscha dabei, ihre Bewohner mit sauberem Wasser zu versorgen. Fünf Brunnen konnte Fides direkt zusagen. Bis heute konnten insgesamt 10 Brunnen realisiert werden. Die Gemeinde beteiligt sich finanziell und sorgt selbst für Instandhaltung und Reparaturen. Neben der Versorgung von Trinkwasser profitiert auch die lokale Landwirtschaft, die dringend auf regelmäßige Bewässerung angewiesen ist. Doch ohne finanzielle Unterstützung aus Deutschland lässt sich das Projekt nicht realisieren.

Wassermangel ist in Kambodscha ein großes Problem. In den ländlichen Gegenden Kambodschas hat nur ein Drittel der Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Sanitäre Anlagen stehen sogar nur jedem Fünften zur Verfügung. Durch den Klimawandel wird das Wasser noch knapper: Die Regenzeiten sind zwar intensiver, die Dürreperioden dafür aber umso länger. 

Die Folgen sind gravierend, in Tapeam genauso wie an vielen anderen Orten. Brunnen und Wasserteiche sind leer, bevor die Regenzeit beginnt. Zum Trinken muss die Gemeinde Wasser von außerhalb einkaufen, was mit hohen Kosten und langen Lieferwegen verbunden ist. Hinzu kommt, dass mehr als zwei Drittel der Menschen von der Landwirtschaft lebt. Die Bevölkerung leidet unter sinkenden Erträgen, weil der Regen ausbleibt. Je länger die Trockenzeit dauert, desto kürzer wird die Zeit, in der ihre Felder fruchtbar sind. Viele Bewohner verlassen die Gemeinde während der Trockenzeit und suchen Arbeit im Baugewerbe und der Gastronomie in Phnom Penh oder im benachbarten Ausland. 

Die neuen Brunnen von Fides in Tapeam versorgen mittlerweile direkt über 100 Familien (ca. 650 Personen) mit Trinkwasser. Die Brunnen sind 35 bis 45 Meter tief und decken nicht nur den täglichen Bedarf an Trinkwasser – auch die lokale Kleinlandwirtschaft kann jetzt das ganze Jahr über mit Wasser versorgt werden. Wasserspeicher stellen sicher, dass auch in der Trockenzeit stets genug Wasser vorhanden ist.

 

Bevor die Gemeinde die neuen Brunnen hatte, wurden viele Menschen krank, weil sich die Wasserqualität in den letzten Jahren verschlechtert hat. Besonders Kinder leiden häufig unter Durchfall aufgrund mangelnder Wasserqualität. Die neuen Brunnen enthalten Wasserfilter und die Bewohner berichten einen starken Rückgang der Krankheiten. Zudem führt die Gemeinde Hygieneschulungen durch. Darin soll es zum Beispiel darum gehen, wie wichtig Händewaschen vor dem Essen ist.

Für den Brunnenbau brauchen die Menschen von Tapeam finanzielle Unterstützung. Die Dorfbewohner haben bereits ein Wasserkomitee gewählt, das den Brunnenbau unterstützen und die Brunnen später instand halten soll. Die Gemeinde kann jedoch nur einen Teil der Kosten für die Bauarbeiten aufbringen. Ein Brunnen für zehn Familien kostet umgerechnet 470 Euro. 400 Euro steuert Fides bei. Fides möchte noch mehr Brunnen bauen um noch mehr Familien den Zugang zu sauberen Trinkwasser zu ermöglichen. Für die Spenden bedankt sich die Gemeinde mit einer Namenstafel auf dem Brunnen.

Nach einem Besuch unserer Mitglieder Helen Hüttl und Judith Gampe in der Gemeinde unterstützt Fides zusätzlich die Ausstattung der Bücherei der Grundschule von Tapeam. 2104 konnte Fides bereits die Renovierung unterstützen und Bücher mit traditionellen aber auch neuen Kindergeschichten besorgen. So macht Lernen Spaß. Die Schule würde als nächstes gerne in einen Fernseher mit DVD-Spieler und Lernfilmen investieren. Sie freuen sich über jede kleine Spende.

Fides e.V. All Rights Reserved

Adresse:

Hilblestr. 4, 80636 München
Deutschland

Kontakt:

info(at)fides-ev.org